Naturgedichte

Gedichte: Mensch und Tier

Auf dieser wunderbaren Erde können Menschen nicht allein verweilen. Sie müssen ihren Platz mit den Tieren teilen. Konflikte gibt es ständig unter Tieren wie auch unter Menschen, mitunter zwischen Mensch und Tier. Man jagt einander, bekämpft sich oder flieht. Am besten kommt man klar, wenn man sich überhaupt nicht sieht. Hier befassen wir uns mit …

Gedichte: Mensch und Tier Weiterlesen »

Gedichte: Vögel unter sich

Die menschlichen Siedlungen werden immer dichter. Tiere sehen wir in der Regel nur im TV oder im Zoo. Lediglich die Vögel sind uns als Kulturfolger nahe geblieben. Sie benötigen wir auch dringend. Die Schwalben sind unsere Gehilfen gegen die Mückenplage des Sommers. Die geschwätzigen Spatzen sorgen für Stimmung im Garten. Wir bewundern den kreisende Bussard …

Gedichte: Vögel unter sich Weiterlesen »

Gedichte: Sommers Abschied

Trotzdem Dennoch Die Blätter schaukeln vor sich hin,bis sie der Sturm verweht.Die Blumen welken dort am Stiel,bis dieser einsam steht. Dennoch spielt ein kleines Hörnchenhier an diesem Baum.Dennoch träumt ein kleines Kindfröhlich seinen Traum. Dennoch streckt das Grün der Tannenzum Himmel sich empor.Dennoch trägt ein kleiner, bunter Finksein Lied an unser Ohr. Wenn auch alles …

Gedichte: Sommers Abschied Weiterlesen »

Gedichte: Die Natur im Herbst

Der Herbst verursacht bei vielen Menschen Depressionen. Dabei hat er uns viel zu bieten. Blätter in fast allen Farben zwischen rot und grün schmücken die Bäume. Die Herbststürme befreien diese vom alten Laub und vom Totholz. Den Tieren bietet der Herbst Bucheckern und Eicheln für ihre Versorgung im Winterlager. Außerdem stellt er einen moderaten Jahresabschnitt …

Gedichte: Die Natur im Herbst Weiterlesen »

Scroll to Top