„Es ist schwierig, einen zeitlichen Rahmen für den Zerfall eines Imperiums zu geben. Wir wissen, dass dies einer der wichtigsten Prozesse in der Geschichte der modernen Welt ist. Wir wissen auch, dass solche Prozesse sehr lange dauern können: Der Zerfall des Osmanischen Reiches dauerte vom späten 17. Jahrhundert bis 1923, als die Republik Türkei gegründet wurde. Das Gleiche können wir über andere Imperien sagen. Der Untergang der Sowjetunion war kein Ereignis, das sich in den fünfzehn Minuten ereignete, als Gorbatschow am 25. Dezember 1991 im russischen Fernsehen seine Rücktrittsrede hielt – das war wahrscheinlich erst der Anfang. Aber das Ende der Sowjetunion ist auch nur ein Aspekt in der langen Geschichte des Zerfalls des russischen Imperiums. So wie ich die Geschichte Russlands betrachte, begann der Zerfallsprozess in der Mitte des Ersten Weltkriegs, und er dauert immer noch an. Wir wissen nicht, wann er enden wird.“
So der Experte Sergiy Plokhy, welcher seit 2007 in Harvard ukrainische Geschichte lehrt.
Als ich das gelesen hatte, bekam ich einen ganz herzhaften Lachanfall.


Eine amerikanische Illusion

Dieser ukrainische Gelehrte sieht den Zerfall der Russischen Föderation (RF) voraus. Ich hingegen sehe einen ungeahnten Aufstieg, und zwar aus den folgenden Gründen:
1. Die RF wendet sich dem Christentum zu während die USA zum Imperialismus der Kolonialzeit zurückkehrt.
2. Die RF beherrscht ein zusammenhängendes Reich, welches das größte der Erde darstellt, während die NATO in viele einzelne Teilstaaten zerfällt.
3. Die RF besitzt Bodenschätze ungeahnten Umfanges: Kohle, Öl, Gas und Gold. Während die USA und ihre europäischen Freunde ihre Bodenschätze weitgehend ausgebeutet haben.


Der Zerfall des Kolonialreiches der USA

Als kleiner Junge las ich an den Gaststätten der Garnisonstadt Herford den Spruch: „Ami go home.“ Während Engländer, Franzosen und Russen nach und nach aus dem damals besetzten Deutschland abzogen, blieben die Amerikaner bis heute. Sie sind unsere Kolonialherren, welche uns beschützen und uns durch ihre Propaganda „linientreu“ halten.
Bald wäre ihnen ihre Kolonie „Germany“ dennoch verloren gegangen. Das war damals, nachdem uns der russische Präsident Gorbatshow die neuen Bundesländer verkauft hatte und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel uns den Zugang zu den russischen Gasquellen erschloss. Da bestand für die USA die Gefahr, dass eine ihrer europäischen Kolonien ihnen abhandenkommen könnte.


Das Reich des Nazareners wird kommen

In den USA, in der westeuropäischen Gemeinschaft und in der RF werden christliche Gottesdienste (GD) gefeiert. In allen christlichen Gemeinschaften, ob katholischer, orthodoxer, evangelischer oder freikirchlicher Prägung, werden Friedensgebete gesprochen.
Eines Tages wird unser Herr Jesus Christus wiederkommen und sein Friedensreich auf dieser Erde aufrichten. Davon bin ich überzeugt! Dann werden die falschen Propheten, die Kriegstreiber und die Propaganda-Minister nicht mehr gehört werden. Auf diese Zeit freue ich mich schon jetzt.
Der Herr sei mit euch allen, Euer Kk!
Juli 2023

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen