Glaubensgedichte

Glaubensgedichte: Ankunft

Eine neue Welt Wir fahren bald nach drübenin das verheißene Landund haben uns von trübenQuellen abgewandt. Von Wut und böser Lüge,von Hinterlist und Neid,damit uns nicht betrügeder Bosheit Zeitvertreib. Zu wenden uns nach Wahrheit,nach Ehrlichkeit und Freud,damit des Himmels Klarheitbesiege unser Leid. Denn mit den guten Tatenin einem neuen Landsind wir auch gut beratenund fest …

Glaubensgedichte: Ankunft Weiterlesen »

Glaubensgedichte: Abschied

Abschiedstrost Das Paradies möchte ich erst sehen,bevor ich müßte dorthin gehen,wo die Toten sind.Wenn man sagt zu einem Kind,dass es früh muss Abschied nehmenvon dem jungen Leben,dann, Herr, spende Du den Trost.Für sein äußerst arges Los,Schicke doch ein Engelein,dass es tröste äußerst fein.Dies führe dann an seiner Hand¨C10Cdas Kindelein ins Himmelland! 11.02.2008 Kk