„Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch zumessen“. (Lukas 6,38 nach Luther) Es ist nicht einfach, das zu glauben, was in Lk 6,38 geschrieben steht. Eigentlich besitzt man doch hernach weniger, wenn man gegeben hat? Kurz nach dem Geben ja, doch nach einiger Zeit kann man erstaunliche Erfahrungen sammeln. Eine solche Erfahrung möchte ich Ihnen, lieber Leser, im Folgenden mitteilen.

Der schnelle Laptop

Diesen kaufte ich mir zum Weihnachtsfest 2018 und war von seiner Leistungsfähigkeit begeistert: Acht Kerne verarbeiteten die Programme und vermittelten eine enorme Arbeitsleistung. Mein alter Laptop machte Schwierigkeiten und der Home-PC war langsam geworden. Viele meiner Internetseiten wurden in der vorgeschriebenen Zeit nicht mehr geladen. Des Öfteren erlebte ich einen „Time-Out“. Außerdem war das PHP 3.1 meiner Seiten nicht mehr sicher. Nun aber hatte ich einen leistungsstarken Laptop, den ich mit moderner, leistungsfähiger Software ausstatten konnte. Während mein alter PC nur vier Kerne besaß, hatte der Lapptop dergleichen acht.

Geschenk an meinen älterer Sohn

Doch eine innere Stimme riet mir: “Schenke Deinem kranken Sohn diesen Laptop! “ Der innere Kampf dauerte lange! Doch als er gewonnen war, da hatte ich einen fröhlichen Sohn und selber ein erleichtertes Gewissen. Nun konnte mein Ältester das Drei-D-Programm seiner Firma auf dem Lappi laufen lassen. Er arbeitete damit im Home-Office während der Coronakrise, schrieb damit Angebote und bearbeitete Aufträge. Er war sehr, sehr glücklich über dieses Geschenk seines Vaters.

Der Alte blieb beim Alten

Doch, was wurde jetzt aus meinen eigenen Problemen? – Der alte PC lief wieder, aber viel zu langsam. Und was geschah mit meinen Internetseiten? – Nun, 1&1 hatte mir geraten, PHP.3 durch PHP.5 zu ersetzen. Danach könnten jedoch meine Internetseiten abstürzen. Doch was hatte ich schon zu verlieren, so wie es jetzt war, ging es sowieso nicht weiter. PHP.3 wurde deinstalliert und PHP.5 sollte installiert werden. PHP.3 hatte ich damals noch manuell installieren müssen – damals als ich noch jünger und fitter war. Jetzt hatte ich von diesen Dingen keine Ahnung mehr.
Aber es kam noch schlimmer: Der Virenscanner warnte mich vor diesem neuen Programm PHP.5. Es würde Systemdateien verändern! Schließlich war mein PC gar nicht mehr bedienbar. Er arbeitete ununterbrochen den ganzen Nachmittag und die ganze Nacht hindurch. Am nächsten Morgen wagte ich, den PC neu zu starten. Er war zunächst etwas langsam, erholte sich aber schnell. Im Browser war ich mittlerweile schon mit meinem Internetanbieter verbunden, der mir mitteilte, dass meine Seiten mit mittlerer Geschwindigkeiten geladen würden. Außerdem würden sie nur 90% des möglichen Sicherheitstandarts erreichen. – Den PC brachte ich schließlich zur Reparatur. Man stellte fest, dass die Festplatte defekt war. Eine neue wurde eingebaut. Außer dem Betriebssystem war auf ihr nichts zu finden. Vom Server lud ich meine statischen Seiten auf die neue Festplatte. Von der Dreamveawer-Kasette konnte ich keine Kopie mehr ziehen. Ich musste elementar mit HTML und FTP-Programm arbeiten. Meine Internetseiten waren völlig veraltet. 06.06.2019 Kk

Der Segen kam unverhofft

Mitte April 2020 bestand mein jüngerer Sohn Markus seine Masterprüfung in Informatik mit guter Note. Er stellte meine veraltete Seite „Walfrie.de“ mit Hilfe des Opensource-Programmes WordPress auf den neuesten Stand, den Sie nun vor sich sehen.

Schlussworte

Diese Erlebnisse habe ich nicht aufgeschrieben, um mich vor Ihnen, liebe Leser, hervorzutuen. Ich bin alt und werde nach meinem Leben hier auf der Erde bei meinem Herrn Jesus sein, so hoffe ich. Dieses Zeugnis schrieb ich auf, um meinen Glaubensgeschwistern Mut zu machen, nach dem obigen Bibelwort zu handeln. Mit ihm möchte ich diesen Bericht auch beschließen: „Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch zumessen“. (Lukas 6,38 nach Luther)
Gott segne Sie!
02.05.20 Kk

Kommentar verfassen

Scroll to Top