Politik: Die Plagen der Feinde Israels

Die Plagen Ägyptens

In Ägypten lebte man zwischen 1640-1530 v. Chr.  recht gut, wenn man zur Herrscherschicht gehörte. Die letztere bildeten seit 1640 die Hyksos, welche Pferde und zweirädrige Kampfwagen ins Niltal einführten. Als semitischer Volksstamm stand er dem Hebräer Jakob und seinen zwölf Söhnen sehr nahe, was Kultur und Sprache anging. Nach der Ansiedlung der Familie des Jakobs herrsche auch ein einvernehmliches Verhältnis zwischen den Hyksos-Herrschern und ihren Verwandten aus dem Jordantal. (Hykussos bedeutet so viel wie „Hirten-König“). Doch dann kam ein anderer Pharao auf den Thron, der von Jakob und seinen Söhnen nichts wusste, so berichtet uns die Bibel. (Apg. 7, 18) Es war Pharao Ahmoses, welcher nach siegreichen Kämpfen die Hyksos aus Ägypten vertrieb. Unter ihm und seinen Nachfolgern fielen auch die semitischen Nachfahren Jakobs in Ungnade. Sie wurden zur Fronarbeit verpflichtet.

Der Holokaust

Dazu fällt mir unwillkürlich der Holocaust unter der deutschen Naziherrschaft ein. Allerdings wurden in den Konzentrationslagern die Zwangsarbeit noch von grauenvollen Misshandlungen begleitet. Doch eines haben die beiden Perioden gemeinsam: Nach beiden Bedrängnissen entstand ein Staatsgebilde für die israelitischen Nachfahren. Doch worin bestand die Plage gegen Nazi-Deutschland? – Es entstanden außer einer militärischen Niederlage, erhebliche Gebietsverluste und eine völlig zerstörte Heimat. Außerdem wurde der verbliebene Reststaat in zwei Teilstaaten zerlegt, die durch einen „eisernen Vorhang“ etwa 45 Jahre lang voneinander getrennt wurden. Dass heute wieder ein deutscher Staat existiert, der demokratisch regiert wird, verdanken wir der vergebenden Gnade Gottes.

Der arabisch-israelitische Konflikt

Aus diesen beiden geschichtlichen Ereignissen scheinen Jordanien und Ägypten gelernt zu haben, als sie unter Federführung des amerikanischen Präsidenten Carter in Camp David Frieden mit Israel schlossen. Die Arabischen Emirate und Saudi Arabien haben vor kurzem unter Trump Israel als Staat anerkannt. Alle, die bislang nicht dazu bereit waren, wie z.B. der Iran und Syrien, leiden unter der „Hand Gottes“. Diese Hand schützt den Staat Israel, als wäre dieser der Augapfel des Schöpfers selbst. (Sach. 2,12)

22.11.2020 Kk

Kommentar verfassen