Gottes Wunderkraft: Der Baum

Wildholz

Brachtest mich zum Schweigen,
als ich wohlgemut
tanzte meinen Reigen,
wie es jeder tut.

Was hat Dich dazu bewogen,
mich so hart zu schlagen,
als hätt‘ ich Dich betrogen
in meinen Lebenstagen?

Ach, wäe ich nie geboren
in diese dunkle Welt,
dann wäre ich nicht erkoren
zum Baume, den man fällt!

Nun bin ich hingeschlagen
und komme nicht mehr hoch
und kann auch nicht mehr sagen,
was mich so sehr betrog.

Nutzholz

Ich weiß, dass Du nicht liegen lässt,
was Du hast gefällt.
Darum, Herr, erhoff ich jetzt
einen Platz in Deiner Welt!

Hebe mich dort wieder auf,
wo ich kraftlos fiel,
damit für mich beginnt ein Lauf
für Dein gesetztes Ziel!

Vielleicht machst Du aus mir
etwas zum nützlichen Gebrauch:
ein Haus, Stühle, vielleicht ein Tier,
doch kleine Löffel tun es auch!

Gebe mir dazu Geduld,
damit ich’s kann ertragen,
denn trotz aller Deiner Huld
musst Du mich formend schlagen!

18.04.00 Kk

Kommentar verfassen