Erkenntnis: Christentum und die Verantwortung der Christen

Einleitung

Das Feld der Relionen ist weit und abwechslungsreich, so wie es die Landschaften unseres Planeten auch sind: Hidduismus, Buddismus, Judentum, Christentum, Islam, Atheismus und viele Naturreligionen. Führend in Wissenschaft und Technik sind jedoch die christlichen Nationen. Sie repräsentieren dadurch die am meisten gesegneten Völker. Das überzeugt jedoch nicht die Anhänger anderer Glaubensrichtungen, zum Christentum zu konvertieren. Sie werden uns vorwerfen: „Ihr habt viele Kriege untereinander geführt, schwächere Nationen ausgebeutet, furcherregende Waffen entwickelt und schließlich mit Atombomben  experimentiert.“ Christentum ist also ambivalent. Den Entwicklern ging es zwar um Erkenntnis und Verständnis der Schöpfung und ihrer Gesetze, wobei ihnen ihr Glaube geholfen haben wird, jedoch der Missbrauch dieser Erfindungen offenbarte ihren Egoismus beim Streben nach Macht und Gewinn.

Missbrauch der Erfindungen durch Nationen

Missbrauch des Christentums auf nationaler Ebene: Damit das nicht immer wieder passiert, lasst uns mit dem Segen, den Gott uns in Christus gegeben hat, vorsichtig umgehen. Die Bibel ermahnt uns: „Jener Knecht aber, der den Willen seines Herrn wusste und sich nicht bereitet noch nach seinem Willen getan hat, wird mit vielen Schlägen geschlagen werden; wer ihn aber nicht wusste, aber getan hat, was der Schläge wert ist, wird mit wenigen geschlagen werden. Jedem aber, dem viel gegeben ist – viel wird von ihm verlangt werden; und wem man viel anvertraut hat, von dem wird man desto mehr fordern.“ (Lukas 12,48 nach der Elberfelder Bibel)Auf geschichtliche Ereignisse übertragen, heißt das doch: Wenn heidnische Völker sich von Recht und Rücksichtnahme abwenden, dann werden sie nicht so hart bestraft werden wie christliche Nationen, die dasselbe tun. In der Tat: Die Kriege unter christlichen Völkern waren die furchtbarsten in der gesammten Weltgeschichte. Lasst uns deshalb zu unserem Gott umkehren und seine GD wieder besuchen und den christlichen Anweisungen folgen, dann wird es keine Weltkriege mehr geben – auch keinen Krieg gegen die Natur, den wir alle auf erschreckende Art und Weise verlieren würden.

Missbrauch der Erfindungen durch Menschen

Der Missbrauch des Christentums geschied auch auf rein induvidueller Ebene: In den sog christlichen Ländern dieser Welt gibt es zwei Arten von Christen, deren Verhalten sich unterscheidet. Einige besuchen regelmäßig die GD, um ihren Glauben lebendig zu halten. Andere vernachlässigen immermehr den Kirchgang, bis sie schließlich die Kirchen nur noch von außen sehen. Auf dem Höhepunkt der Coronakrise mussten alle, die sich Christen nennen, zeitweise auf den Kirchgang verzichten. Mancher der ehemaligen Gottesdienst-Schwänzer ist dabei zum Nachdenken gekommen und hat regelmäßig bible.tv angeschaut. Prima! Weiter so! Aber was geschieht, wenn Menschen weiterhin den GD schwänzen? Sie geraten automatisch unter den Einfluss der Kritiker des Christentums und ihrer Vertreter. So geschah es seit 1933 unter der Propaganda des National-Sozialismus in Deutschland. Es bildete sich damals die Vereinigung der „Deutschen Christen“. Sie missbrauchten ihren Glauben für eine Entwicklung, die selbst vor kriegerischen Überfällen auf Nachbarländer nicht zurückschreckte. Dafür wurden später alle Christen mehr oder weniger hart bestraft!

Empfehlung

Wer Christ ist, der sollte seinem christlichen Glauben geistliche Nahrung geben, indem er GD im TV anschaut und dadurch dass er nach der Coronakrise den GD einer Kirche besucht. Dann und nur dann fällt er auf einen scheinfrommen „Führer“ nicht mehr herein, zumal er dann dessen Absichten erkennen wird. Außerdem wird er wertvolle Freunde finden, die ihm seinen christlichen Glauben stärken werden. (06.07.20 Kk)

Kommentar verfassen