Gehorsam,Geld und Segen

Zur Startseite

Geld und Segen, beides kann dir zuteilwerden! Aber, was ist dir wichtiger? Die Bibel sagt im Evangelium des Lukas, Kapitel 16, die Verse 9-13, das Folgende über das Geld aus, welches sie mit "Mammon" bezeichnet: "Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, man euch aufnehme in die ewigen Zelte! Wer im Geringsten treu ist, ist auch im Großen treu, und wer im Geringsten ungerecht ist, ist auch im Großen ungerecht. Wenn ihr nun mit dem ungerechten Mammon nicht treu gewesen seid, wer wird euch das Wahrhaftige anvertrauen? Und wenn ihr mit dem Fremden nicht treu gewesen seid, wer wird euch das Eure geben? Kein Haussklave kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon."
Ich kenne einen Mann, der über Jahre den Zehnten seines Nettogehaltes an eine freie Gemeinde zahlte. Als er eines Tages in Zahlungsschwierigkeiten geriet, wollte er dennoch nicht davon lassen. Seiner Frau war das nicht recht. Sie meinte, es stünde ihr mehr zu, als das, was sie von ihrem Manne erhalte. Sie wollte sich nicht einschränken. Die Ehe zerbrach, der Mann wurde geächtet; zuvor weil seine Frau ihn in der Gemeinde schlecht machte, hernach, weil er geschieden war. Doch Gott sorgte dafür, dass dieser Mann dennoch für seinen Herrn und Heiland wirken durfte. Er schrieb Gedichte, Kurzgeschichten und Predigten, die Tausenden zugänglich waren, allerdings mit einer Auflage: Er sollte sich nicht mehr um eine junge Frau bemühen. Die alten Damen hielt er sich vom Leibe.
Fazit:
Liebe Gott, deinen Herrn, über alles und niemand kann dir den Segen nehmen, den er dir zugedacht hat!