Mensch und Tier

Zur Startseite

Adler und Hase

Der Adler sieht den Hasen
über einen Acker rasen.
Doch was mir das Herz fast bricht:
Der Hase sieht den Adler nicht!
Das Ende magst Du selbst erraten:
Bei Adler gibt es Hasenbraten!
Was lernen wir aus der Geschichte?
Bekomm den Feind erst zu Gesichte,
dann fliehe, wenn Du schneller bist,
bekämpf ihn, wenn du stärker bist.
Doch willst Du gänzlich schadlos sein,
dann grabe Dich ins Erdreich ein!

Sommer 2004 Kk

Fortbewegung

Der Mensch, so hört man immer wieder,
hat zum Laufen nur zwei Glieder.
Doch das Tier, so glaube mir,
hat dergleichen jedoch vier.
Dennoch ist es gar nicht schneller,
derweil man weiß, der Mensch ist heller,
denn er benutzt das Rad zum Fahren
und auch beim Lastentragen.
Es schützt ihn auch. Kommt er in Not
durch ein Tier, das ihn bedroht,
so sitzt er doch im Auto drin!
Verfolgung macht dann keinen Sinn!

31.12.2006 Kk

Katzenfutter

Ein Kätzchen kauft‘ ich für die Söhne,
ein junges , starkes, wunderschöne.
Manchen Vogel und die Maus
brachte es dann oft nach Haus.
Es war gesund und äußerst fit
und machte alle Späßchen mit.
Als der Natur ich ließ den Lauf,
fraß Kätzchen viele Vögel auf.
Daher kaufte ich ihm das Futter
mit Huhn und Reis wie eine Mutter
Ach, was wurde dort versprochen?
Der Kater fraß es unberochen.
Ich hört es krachen, hört es schlecken.
Im dicken Bauch blieb alles stecken.
Am frühen Morgen hört ich`s rotzen.
Das Tier fing an, es auszukotzen.
Die ihr das Futter hergestellt
bitt ich jetzt vor aller Welt:
Bevor die Werbung geht ins Haus,
probiert es erst an wilden Katzen aus!

25.01.2007 Kk

Schwebebahn

Im Städtchen Wup-Wup-Wuppertal
fährt eine Quietsch-Quietsch-Schwebebahn,
mit der die Gäste ohne Zahl
stadteinwärts- und stadtauswärts fahr´n.
Mit ihr fahren Onkel wie auch Tanten
aus dem Ruhrgebiet und anderswo,
mitunter auch noch Elefanten
in den nahe gelegenen Zoo!
Einem von ihnen fiel es schwer,
dieses Ding jetzt nicht zu hassen.
Schließlich ging es hin und her,
sodass er musste Wasser lassen.
Er dachte sich: "Das muss nicht sein,
sonst bist du alsbald tot!"
Drum sprang er in die Wupper rein
und schwamm dort wie ein Boot.
Wuppertaler sind recht stolz
auf ihre schöne Schwebebahn,
doch Tiere, welche nicht aus Holz,
sollten besser nicht mitfahren!

23.11.07 Kk

Jagd auf südländische Fliegen

Bei uns gibt es auch
recht bunte Fliegen,
die nach altem Brauch
durch das Zimmer fliegen!

Kommend aus
dem südlichen Gefilde,
bilden sie in jedem Haus
eine bunte Gilde!

Sie reagieren schlecht
und machen wenig Not.
Klatsch, schon sind sie weg
und selbstverständlich tot!

08.07.2011 Kk

Jagd auf heimische Fliegen

Fliegen, Fliegen, nichts als Fliegen,
könnt ich euch doch endlich kriegen,
denn würde es mir besser geh`n.
Sie sitzen hier auf dem Computer,
auf Händen, Beinen und der Butter.
Was denken sie sich bloß dabei?
Man hört sie fliegen, hört sie surren
Vater, Mutter, Kinder murren
bis die Geduld zuende ist.
Schlimmer sind sie als die Hasen,
deshalb wird jetzt zur Jagd geblasen
mit dem Handtuch und der Klatsche.
Da die Jagd auf wilde Hasen
sich kaum noch jemand leisten kann,
ist das hinter Fliegen Rasen
die tolle Jagd des kleinen Mann!

Kk 22.08.2006

 

Hummel-Ping-Pong

An einem sonnerwärmten Strand
aß ich einstens Marmelade,
als ein Hummelmann mich fand,
der kannte einfach keine Gnade!

Als er verweilte über mir,
da konnte ich ihn kriegen.
Nach einem Schlag vor sein Visier
begann er rückwärts fortzufliegen!

Bevor ich durfte mich recht freuen
über einen vollen Sieg,
begann das ganze Spiel von Neuem
wie in einem echten Krieg.

Mal ging es Pong, mal ging es Ping,
bis er im Sand blieb rücklings liegen.
Da es mit ihm nun nicht mehr ging,
bat er mich so um einen Frieden.

Ich half ihm auf die Beine denne
mit einem wohlwollendem Lachen
und sprach, wenn er nun nicht mehr könne,
müsse er sich aus dem Staube machen!"

14.07.07  Kk

Gespenster der Nacht

Ich hörte nachts das Käuzchen schreien,
so dass es fuhr durch Mark und Bein
in dunkler, banger Stunde.

Es hat in mir die Angst geweckt,
die tief in meinem Innern steckt
in dunkler , banger Stunde.

So bricht hervor der Seele Pein,
wenn nachts die Ungeheuer schreien
in dunkler, banger Stunde.

Komm heller Tag und brich herein,
hilf uns aus aller Not befreien, 
aus dunkler, banger Stunde. 

Denn vor dem Morgen flieht die Nacht,
auch wenn sie uns hat Leid gebracht
in dunkler , banger Stunde.

Herbst 1974 Kk