Ersehnte Freiheit

Zur Startseite

Frei gekauft

Duhast uns freigekauft
von Zwängen dieser Welt,
von Dingen, die man gar nicht braucht
von Autos , Häusern, zuviel Geld.

So freuen wir uns das zu sein,
was Du aus uns gemacht:
freie Menschen ohne falschen Schein,
voll Hoffnung, Frieden, Glaubenskraft.

So sind wir selbst in bösen Zeiten
getrost und voller Zuversicht,
Gewiss, Dass Du uns wirst begleiten
bis wir umstrahlt von Deinem Licht.

Du wirst immerda uns führen
in Freiheit, die Du für uns erworben hast,
so dass wir schon jetzt verspühren
das Heil Deiner Befreiungskraft.

21.09.2018 Kk

Freiheit durch Glauben

Wir sehnen uns nach Ruh und Liebe,
nach Freude und Geborgenheit,
im hektisch frostigen Getriebe
dieser gottverlassnen Zeit.

Dir läßt die Unrast dieser Tage
für jene Ziele keine Zeit.
Drum sah die Welt, Dich armen Sklaven,
dem sichren Untergang geweiht.

Nicht Freizeit wird Dir Freiheit bringen,
geschweige Macht und Gut der Welt.
Es gilt die Geisterwelt bezwingen,
die Dich in ihren Fesseln hält.

Doch konnte niemals sich befreien,
der mächtig über Menschen war.
Die Geister sind nur untertänig
dem Menschen, der einst dienstbar war.

Er hat den Sieg für Dich errungen,
bevor Du schreiend Dich bemüht
im Kampfe, den man aufgezwungen
dem schwachen, ängstlichen Gemüt.

Kk

Auswanderer

Wir fahren bald nach drüben
in das verheißene Land
und haben uns von trüben
Quellen abgewandt.

Von Wut und böser Lüge,
von Hinterlist und Neid,
damit uns nicht betrüge
der Bosheit Zeitvertreib.

Zu wenden uns nach Wahrheit,
nach Ehrlichkeit und Freud,
damit des Himmels Klarheit
besiege unser Leid.

Denn mit den guten Taten
in einem neuen Land
sind wir auch gut beraten
und fest in Gottes Hand.

Kk 03.12.2004

Nacht vor dem Morgen

Nebel steigt aus finsteren Gründen,
Lüfte verwehen gespenstische Pracht.
Durch Schleier sucht seinen Weg zu finden
Ein Schritt, der verhallt in der Nacht!

Zerschlage die Ängste der quälenden Sorgen,
Herr, durch Deine errettende Macht.
Durch dein Erscheinen rufe den Morgen,
beende den Schrecken der Nacht!

Einmal kommt der erwartete Morgen,
der alle Geschöpfe von allem macht frei,
von Schmerzen und Kummer, Not und Sorgen,
von der Angst der teuflischen Tyrannei!

Kk