Zwei Fundamentalisten

Zur Startseite

Abgaben an die Kirche, Gottesdienstbesuche und Mission sind drei fundamentale Themen im Christentum. Zwei Christen mit extremen Ansichten unterhalten sich über diese brisanten Themen:

- Zunächst geht es um die Abgaben an die Kirche -

Geiziger (G): Kirchensteuer an die Staatskirche reicht völlig ausreichend!

Angsthase (A): Nein, du hast den Zehten von allen Einnahmen zu zahlen!

G: Was nimmst du denn ein?

A: Den Bruttolohn z.B.

G: Vom Bruttolohn gehen doch noch die direkten und indirekten Steuern runter!

A: Auch 10% hast du abzuliefern von dem, was du aus deinem Garten erntest.

G: Oh Gott! Da fällt mir doch die Bibelstelle aus Matthäus 23,23 ein. (Luther)

- Dann wechselt das Thema. Es geht über zu "Gottesdienstbesuche" -

G: Wenn ich Samstag von der Arbeit nach Hause komme, dann will ich mich am Fernseher etwas ausruhen. Und am Sonntag morgen muss ich einfach ausschlafen!

A: Die Kirche entstand als der HEILIGE GEIST ausgegossen wurde. Das geschah, als sich die Jünger Jesu in einem Raum versammelten. Jetzt müssen wir uns jeden Sonntag in der Kirche versammeln, um die Kraft des Geistes Gottes zu empfangen.

G: Reicht es nicht, wenn wir zu Weihnachten und Ostern den kirchlichen Gottesdienst besuchen.

A: Stell Dir vor, du würdest nur zu Weihnachten und Ostern Speisen zu dir nehmen.

G: Dann würde ich sicherlich sterben!

A: So wie es mit der irdischen Speise sich verhält, so ähnlich ist es auch mit der geistlichen. So wie der Körper verhungern und verdursten würde, wenn er weder Speise noch Wasser erhält, so verdurstet und verhungert die Seele, wenn die geistliche Nahrung fehlt.

G: Ich lebe aber noch, obwohl ich das Kirchengebäude in der Regel nur von außen sehe!

A: Ja, aber wie lange?

- Nun gehen beide zum Thema Mission über -

G: Es reicht doch wohl, wenn ich mich anständig benehme.

A: Was heißt denn das?

G: Ich halte mich an die Zehn Gebote!

A: Das haben die Juden zur Zeit Jesu auch versucht. Trotzdem haben sie ihren Erlöser bei den Römern verhetzt und den Statthalter gezwungen, Jesu der Folter zu übergeben.

G: Daraus haben wir aber gelernt. Wir werden es besser machen.

A: Ich habe mitunter vor euch "Karteileichen" Angst!

G: Wir tuen euch Christen doch gar nichts.

A: Doch ihr begeht stäntig "Rufmord" an Christen.

G: Wieso denn!

A: Ihr erzählt über uns immer nur das "Schlechte". Aber eure eigenen Fehler erkennt ihr erst gar nicht !!!

G: Woran liegt denn das?

A: Ihr habt den Geist der atheistischen Welt. Ihr bräuchtest aber den "GEIST GOTTES".

G: Wo bekommt man den denn ?

A: Den empfangt Ihr im christlichen GOTTESDIENST, z. B. SONNTAG morgens in der KIRCHE!

Kk