2022, kurz bevor Deutschland eine neue Regierung erhielt, ereignete sich im Aa-Tal eine Katastrophe: Der Kandidat der CDU war zugegen. Er sollte der Bevölkerung, der durch das Wasser der Aa Haus und Hof genommen wurde, Anteilnahme demonstrieren. Doch ein Reporter verdarb ihm die Erfüllung dieser Pflicht. Er erzählte ihm einen Witz, so dass der CDU-Kandidat lachen musste. Kritik kam von den Medien, welche die Situation politisch ausschlachteten. Bisher hatte in Umfragen der Favorit der CDU knapp geführt. Doch durch sein unangemessenes Lachen war seine knappe Niederlage bei der nächsten Bundestagswahl vorprogrammiert.


Mir geschah Ähnliches

Dummerweise hatte ich versucht, mit dem Gasbrenner Unkraut vom Bürgersteig vor meinem Haus niederzubrennen. Dabei hatte meine Lebensbaumhecke unglücklicherweise Feuer gefangen und ebenso die des Nachbarn. Während dessen Frau mich beschimpfte, wollte er selbst mich durch einen Witz ermuntern. Nachdem ich über diesen herzhaft gelacht hatte, hörte ich eine Nachbarin sagen: „Jetzt lacht er auch noch!“ Sie glaubte offenbar, ich habe über den Schaden gelacht, den ich dummerweise angerichtet hatte.


Böse Unterstellungen

Solche Unterstellungen sind typisch für Menschen, welche ein Scheinchristentum führen. Sie sind in der Regel als Baby getauft und als Teenager konfirmiert. Doch damit sind sie noch keine Christen.
In meinem Falle hat mir dieser „Lacher“ einige böse Nachbarn eingebracht. Im Falle unserer deutschen Demokratie führte das unangebrachte Lachen unter anderem zu einem denkbar knappen Wahlsieg der SPD. Diese verstand es allerdings nicht – im Gegensatz zur CDU-Regierung unter Dr. Merkel – , mit der Großmacht „Russische Föderation“ angemessen umzugehen.


Deutsche Außenpolitik heute

Durch die westliche Propaganda, die nach der Ära Merkel in Deutschland einsetzt, geraten die Staaten der westeuropäische Gemeinschaft in eine Rezession, wie sie seit dem 2.Weltkrieg noch nicht vorhanden gewesen ist, verursacht durch Rechtsbrüche der Europäischen Gemeinschaft gegenüber der Russischen Föderation:
Handels-Verträge wurden nicht eingehalten. Das Allerschlimmste war, dass diese Rechtsbrüche mit dem Namen „Sanktionen“ belegt wurden. Dieses Wort ist abgeleitet vom Begriff „sanctus“, was so viel wie „heilig“ heißt. Diese Wortwahl, welche einer Gotteslästerung sehr nahekommt, kann vom Allmächtigen nicht ungestraft bleiben. Das ist meine Meinung.
Also klagen wir nicht, sondern kehren wir um, bevor die ganze Welt uns nicht mehr ernst nimmt. Herr Pistorius scheint der erste zu sein, welcher bereit ist, sein bisheriges Handeln zu überdenken. Beten wir, dass auch andere Politiker einsichtig werden.
Gebt den Russen, was seit Jahrhunderten ihr Eigentum war. Überlasst ihnen bitte die Gebiete der Ostukraine, welche sie bis jetzt besetzt halten. Wir haben schon so viele Naturkatastrophen, denen wir gemeinsam begegnen müssen. Kriege können wir uns nicht mehr leisten, weder Wirtschaftskriege noch militärische Unternehmungen mit Streumunition. Im Übrigen: Die Jugend ist unsere Zukunft hier auf dieser Erde. Wir sollten mit allen Mitteln verhindern, dass diese jungen Menschen sich in Kriegen gegenseitig umbringen. 16.07.23
Euch allen Gottes Segen, Euer Kk

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen